BJÖRN WUNDERLICH

Toskana / aber am Meer

Die Meisten werden die Toskana mit Wein, Lavendel & alten Gutshöfen in Verbindung bringen. Das ist zwar schon richtig, aber man kann dort auch an das Meer fahren. Uns verschlug es 2018 nach San Vinzenzo, das liegt an der Küste der Toskana in der Provinz Livorno.

Der Campingplatz (wir lieben Mobile-Homes) war toll, der Rest der Stadt bzw. der Umgebung ist dann doch, sagen wir mal „eher unschön“. Heruntergekommen, dreckig und arm. Die Straßen sind marode, die Supermärkte dreckig und viele Menschen (bis auf die Gastwirte) unfreundlich. Das ist schade, spiegelt es jedoch in gewisser Weise den Zustand Italiens wieder. Dennoch – in Sachen Esskultur ist Italien fast unschlagbar. Mal schnell eine Wurst „auf die Kralle“ ist hier nicht. Und das ist auch gut so. Des Weiteren ist, egal wo man ihn kauft der Cappuccino besser, als in jedem deutschen Café. Ich hoffe, dass sich Italien in den nächsten Jahren berappeln wird, wobei ich hier eher skeptisch bin.

  • San Bernardino Pass

    Auf dem Weg in die Toskana nahmen wir den San Bernardino Pass. Ich bestand darauf. Eine abenteuerliche, aber sehr schöne Fahrt. Der Ausblick ist grandios. Allerdings würde ich beim nächsten Mal den Tunnel wählen.

    Kurztrip nach Paris

    Als ich das letzte Mal in Paris war, dürfte ich maximal 8 Jahre alt gewesen sein. Ich erinnere mich nur noch ser vage daran. Die letzten Jahre wurde der Wunsch doch wieder größer mal wieder dorthin zu fahren. 2019 passte es wunderbar, da sich meine…